Nepal-Himalaya-Pavillon
Ruine Heilsberg

Fürstlicher Thiergarten

Der einzigartige  „Fürstliche Thiergarten“ stellt sich vor:Fürstlicher Thiergarten


Der Thiergarten wurde 1813 als  Jagd Wald derer von Thurn und Taxis eingezäunt.

Das zusammenhängende Waldgebiet des Thiergartens ist dadurch frei geblieben von öffentlichen Straßen, Gebäuden und anderen Infrastrukturmaßnahmen.

Die eingezäunte Fläche von 2.800 ha ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Der ruhigste Zugang ist von der Kastanienallee aus im Ortsteil Ettersdorf möglich.

Das Parken direkt beim Zugang ist begrenzt und auf eigene Gefahr. Halten Sie bitte die Wirtschaftswege frei oder parken Sie im Ort.

Es gibt im Thiergarten noch keine ausgewiesenen Wanderwege.

Erkunden Sie deshalb den Thiergarten auf eigene Faust allein, mit Freunden oder mit der Familie.

Bereits nach 10 Minuten werden Sie von dem Zauberwald in seinen Bann gezogen werden.

Bleiben sie bitte auf den ausgebauten Forststraßen, damit die Fauna und Flora geschützt wird.

Der Wald wird Ihnen Ruhe und Erholung spenden.

Sie können den Besuch des Thiergartens auch mit einem Besuch des Nepal-Himalaya-Parks auf der Martiniplatte 1 in Wiesent verbinden.

Karte Thiergarten

Forststraße Opferschalen Thiergarten Ausblick Wald Aussicht