Neues Rathaus 2, Foto Graggo.jpg
Schloss Wiesent
Nepal-Himalaya-Pavillon
Kirche Wiesent.JPG
Ruine Heilsberg
Sommerkeller Wiesent
Bürgerhaus, Foto Graggo.jpg

Bürgermedaille für Ortsheimatpfleger Peter Lutz - Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Wiesent

14.07.2021 Bürgermedaille für den langjährigen Gemeinderat und Heimatpfleger Peter Lutz für außerordentliche Verdienste.

Verleihung der Bürgermedaille

Peter Lutz hat die Entwicklung der Gemeinde in vielerlei Hinsicht mitgeprägt. Er saß 24 Jahre, vom 1. Mai 1978 bis zum 30. April 1990 und vom 1. Mai 2002 bis zum 30. April 2014 m Gemeinderat.

Aufgrund der Freundschaft zu Karl Anton Hudetz, der 1977 verstorben war, bewog Lutz dazu, 1980 anlässlich der 1200- Jahrfeier eine Hudetz-Ausstellung im Kindergartengebäude zu organisieren. 1983 entschied sich der Gemeinderat zum Kauf von Hudetz-Werken zum Preis von 95 000 Mark. So konnte das Lebenswerk dieses berühmten Sohnes der Gemeinde gesichert werden. Als Karoline Hudetz 1989 nach Nürnberg umzog, stand die Wohnung im Schloss leer. Lutz fasste den Plan, die ehemalige Wohnung und Werkstatt des Malers für eine dauerhafte Ausstellung seiner Kunst zu nutzen. Sowohl auf Gemeindeebene mit dem damaligen Bürgermeister Hans Walchshäusl als auch auf Landkreisebene verfolgte Lutz diese Idee mit Nachdruck. 1989 gelang es mit Landrat Rupert Schmid eine Lösung zu finden: Der Landkreis sicherte die Übernahme der hälftigen jährlichen Kosten zu.

Am 1. Juli 1990 wurde der Hudetz-Turm feierlich eröffnet, 1992 kamen zwei weitere Räume dazu, in denen bis heute rund 200 wechselnde Ausstellungen zu bestaunen waren. Seit der Gründung des Fördervereins 1989, also seit bald 32 Jahren, hat Peter Lutz den Vorsitz inne und und ist federführend dafür verantwortlich, dass Wiesent dieses kleine, weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannte Museum haben kann.

Seit 33 Jahren ist Peter Lutz Ortsheimatpfleger. In Fragen des Denkmalschutzes steht er der Gemeinde beratend zur Seite, z. B. im Fall der Burgruine Heilsberg, die zu verfallen drohte. 2003 kaufte die Gemeinde unter Bürgermeister Hans Rösch das Areal der Burgruine für einen Euro vom Haus Thurn und Taxis. Zeitgleich gründete sich der Förderkreis zur Erhaltung der Ruine, Vorsitzender ist Peter Lutz. 2005 begannen die Sicherungsmaßnahmen, auch Förderkreismitglieder leisteten viele ehrenamtliche Stunden. Die Errichtung des Burgstadels und die Sicherung der Zuwegung markierten 2012 eine weitere Aufwertung.

Peter Lutz hat außerdem in verschiedenen Werken mitgearbeitet wie in etwa der Wiesenter Chronik über die Schulgeschichte und eine NS-Dokumentation bis hin zum Band "Alte Bilder erzählen". Auch an Ausstellungen zum Ersten Weltkrieg oder zur Gebietsreform ist er beteiligt gewesen und war Mitglied im Festausschuss im Festjahr 2005. Eine Ausstellung über Rudolf Hartl ist nun ebenfalls in Vorbereitung.

Eintrag ins Goldene Buch

Bürgermeisterin Elisabeth Kerscher übergab im neu renovierten Pfarrsaal die Bürgermedaille, die zugehörige Urkunde und ein Geschenk. Im Anschluss trug sich Peter Lutz als Träger der Bürgermedaille ins Goldene Buch ein.

Ein herzliches "Vergelts Gott" für die stets offene und harmonische Zusammenarbeit und die Unterstützung.

Ehrenmedaille Peter Lutz - Foto Simon Stadler

Foto: Simon Stadler

 

Kategorien: Rathaus